Lasik- Ope­ra­ti­ons­ab­lauf

Zur Lasik erhält der Laser die Ope­ra­ti­ons­daten. Anschlie­ßend legt der Patient sich auf die OP-Liege. 3 Augen­tropfen im Abstand von1 Minute betäuben das Auge. Das Auge, das nicht ope­riert wird, bedeckt eine Kom­presse, damit der Patient mit dem zu ope­rie­renden Auge das Fixier­licht besser erkennt. Ein Lidhalter hält die Lider aus­ein­ander. Er sorgt dafür, dass wäh­rend der OP das Auge nicht plötz­lich geschlossen wird.

Das Horn­haut­de­ckel­chen wird gebildet

Die Horn­haut wird mit einem Farb­stift so mar­kiert, dass man am Ende der Ope­ra­tion das Deckel­chen wieder genau an die rich­tige Stelle zurück­legen kann. Anschlie­ßend wird eine Maske auf das Auge gesetzt. Wenn diese sich ange­saugt hat, wird das Deckel­chen gebildet. Die Maske wird wieder abge­setzt. Mit einem kleinen Spatel geht man unter das Deckel­chen und klappt es auf.

Der Laser kon­trol­liert die Posi­tion der Pupille

Jetzt sucht sich der Laser das Bild der Pupille und des Horn­hautrandes. Dies dient zu Ori­en­tie­rung des Lasers, wenn der Patient kleine oder auch große Augen­be­we­gungen macht. Bei kleinen Bewe­gungen kann der Excimer-Laser die Posi­tion des Auges nach­führen, bei großen Bewe­gungen schaltet er aus. Der Laser muss neu auf das Auge ein­ge­stellt und wieder ein­ge­richtet werden.

Der Laser model­liert die Horn­haut im Inneren

Nach dem Laser­ein­satz

Anschlie­ßend wird das Deckel­chen wieder auf die Ope­ra­ti­ons­stelle gelegt.

Mit einer Flüs­sig­keit wird unter dem Deckel­chen gespült, und dann wird diese wieder abge­saugt. So kleben das Deckel­chen und die ope­rierte Horn­haut wie zwei feuchte Glas­platten auf der ope­rierten Horn­haut. Ein wei­terer Ver­band ist nicht nötig. Gerne setzen wir für die erste Nacht eine Kon­takt­linse als Schutz und zum bes­seren Kom­fort ein. Nach 4 Stunden ist das Deckel­chen mit der angren­zenden Horn­haut am Rand ver­wachsen. Am nächsten Morgen wird die Kon­takt­linse ent­fernt, und bereits 80 % der Pati­enten können wieder Auto fahren. Zwei Tage soll man nicht im Auge reiben und 14 Tage nicht im Chlor­wasser tau­chen. Bis das Gewebe durch­struk­tu­riert, also auch im Zen­trum ange­wachsen ist, kann es 6 Monate dauern.

 

 

 

Jetzt zum kostenlosen Info-Abend 'Augen lasern' anmelden!